Unternehmensgeschichte

Unternehmensgeschichte von Schmidbauer,
die wir täglich verändern

2017

Ausbau der Maschinenkapazität im Bereich der Frästechnik für die nachgelagerte Drossel- und Transformatorenfertigung
Fertigungsoptimierung im Bereich der Mittelfrequenztransformatoren
Erneuter Ausbau der Fertigung im Bereich der Drosseln

2016

Einführung eines Value-Stream-Mapping zur Reduzierung der Lieferzeiten

Mitarbeiterzahl im Bereich Transformatoren und Gerätebau steigt auf 155

Einführung einer neuen Baureihe für AFE-Filter und Kommutierungsdrosseln

Erweiterung der Fertigungskapzität im Bereich der wassergekühlten Drosseln

2015

Ausbau der Aktivitäten und Kapazitäten im Bereich Gerätebau und Stromversorgungen

Erste Projekte im Bereich des induktiven Ladens

Investition in weitere Wickelmaschinen im Bereich der Großtransformatoren

Größter Niederspannungstransformator der Firmengeschichte mit 2,5 MW Leistung

2014

Inbetriebnahme der Vakuum-Druck-Imprägnieranlage (VPI-Technik)

sowie der neuen Trocknungsöfen

Umbau des Verwaltungsgebäudes

Mitarbeiterzahl steigt auf 140, innerhalb der Unternehmensgruppe sind mit den zusätzlichen Bereichen Blechbearbeitung und Elektronikbestückung 220 Mitarbeiter tätig

2013

Weiterer Ausbau des Vertriebsnetzes mit neuen Vertriebsmitarbeitern in Baden-Württemberg, Sachsen und Niedersachsen.

Neubau einer Produktionshalle am Standort Spanberg mit 2000 m² für die Produktion von Flachdrahtwickelgütern, sowie Kupfer- und Alubandwickelgütern für Großtransformatoren und Drosseln bis max. 5 Tonnen Stückgewicht .

Investition in weitere Bandwickelmaschinen

Die Mitarbeiteranzahl  der gesamten Unternehmensgruppe steigt auf 190 Mitarbeiter, davon ca. 20 Mitarbeiter in der Entwicklung. Im Bereich Transforamtoren und Geräbau 120.

2012

Aufbau eines weltweiten Vertriebsnetzwerkes

EInführung der Alu-Band-Wickeltechnik für Transformatoren und Drosseln

Ausbau des Entwicklungsteams im Bereich Drosseln

2011

Neubau eines Lager- und Logistikzentrums als Hochregallager in Spanberg mit ca. 3500m² Lagerfläche
Kapazitätserweiterung durch Verdopplung der Trocknungsanlage

Inbetriebnahme neuer Cu/AL Bandwickelmaschinen

2010

Anschaffung einer großen Wickelmaschine (1000 Nm) für die expandierende  Drosselproduktion in der Antriebs- und Solartechnik sowie im Bereich der Power Quality

Aufstockung auf 180 Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe

Eintritt der 3. Generation mit Johanna und Dominik Reichl in die Geschäftsführung

2009

Gründung des In-House-Unternehmens Ergatec mit der Übernahme der Elektronikentwicklung und -fertigung in der hauseigenen Produktionsstätte

2008

Bau einer weiteren Produktionshalle:
Vergrößerung für den Bereich Schaltschrank- und Gerätebau sowie für die Entwicklung mit 2100 m2

Bearbeitungszentrum mit 4-Achs-Steuerung zum Fräsen, Bohren und Gewinde schneiden an Schaltschränken und Montageplatten

2006

Inbetriebnahme einer neuen halbautomatischen Vakuumimprägnieranlage für Polyesterharz

2004

Einführung des ERP Systems eEvolution inkl. Produktionsplanung, Produktionssteuerung, BDE und Controlling

2001

Aufstockung der Produktionskapazität durch den Ausbau der Fertigung um ein weiteres Stockwerk

Wickelautomat für Drähte bis 2,5 mm Durchmesser in 3-Draht-Technik Inbetriebnahme der Bandwickelanlage für Spulen und Drosseln zur Verarbeitung von Bändern bis 450 mm Breite und 2 mm Dicke

1990 bis 1999

Automatisierung der Wickellinie mit NC-gesteuerten Wickelmaschinen Gründung unseres Tochterunternehmens „Schmidbauer spol.s.r.o.“ in Tschechien im Jahr 1992 mit folgenden Kernkompetenzen:

Fertigung von Standard-Transformatoren und Drosseln
Arbeitsintensive Komponenten im Gerätebau
Litzenkonfektonierung

Rechnergesteuerte Prüfautomaten für Transformatoren sorgen für noch mehr Präzision

Zertifizierung des QS-System nach DIN ISO 9001 und EN 29001

Einführung eines UL-Isolationssystems für Transformatoren, Drosseln und Übertrager der Klasse B+F, UR E181051

Grossspulen-Produktion bis 700 mm Durchmesser und 1400 mm Wickellänge (bei einem Drehmoment von bis zu 300 Nm)

Neues Produktionszentrum für Drähte bis 0,6 mm Durchmesser

Auslieferung des ersten wassergekühlten Transformators

Produktionszentren für Drähte bis 1,2 mm Durchmesser in 3- und 4-Drahttechnik

Vollautomatische Vakuumvergussanlage

1970 bis 1989

Vakuumtauchanlage nimmt den Betrieb auf

Erneute Kapazitätsengpässe führen zum Neubau einer weiteren Produktionshalle

Einführung eines PC-gestützten Berechnungsprogramms für Transformatoren

Umwandlung der Einzelfirma in eine GmbH

Neubau eines Auslieferungslagers mit dreigeschossiger Bühnenanlage

Im Jahr 1987 übernahm Heinrich Schmidbauer als geschäftsführender Gesellschafter / Inhaber die Leitung des Unternehmens.

1989 – Gründung des Tochterunternehmens „Schmidbauer Blechbearbeitung“ in Hebertsfelden; Geschäftsführer: Bernhard Schmidbauer, Heinrich Schmidbauer

1949 bis 1969

Neubau einer Werkstatt und Aufnahme einer Parallel-Produktion von Fernsehantennen

Kapazitätserweiterung mit Einführung eines Lacktauchsystems für Transformatoren

01.07.1949

Gründung der Firma I.G. Schmidbauer – Reparatur von Transformatoren und Spulen aus Radio- und Fernsehgeräten. Ab dem Jahr 1951 wurden neue Transformatoren gefertigt.