english versionrussische version

"Klimamax" Optimale Klimasteuerung für die landwirtschaftliche Tierhaltung

 

entwickelt und hergestellt von Schmidbauer Transformatoren und Gerätebau GmbH

Datenblätter
und Applikationsbericht

 

 

 

Je nach Bedarf kann vor Ort die Klimasteuerung von Automatik- auf Handbetrieb umgestellt werden.

Bei heutigen landwirtschaftlichen Ställen kommen eine Vielzahl

von Klimasteuerung TWRBelüftungsanlagen wie beispielsweise First- und Seitenlüftungssysteme zum Einsatz. Sie umfassen Licht- und Lüftungsschieber gleichwie textile Wickellüftungen etc.

Schmidbauer entwickelte in enger Zusammenarbeit mit der Fa. Wolf Systembau eine Klimasteuerung, die an die Anforderungen des jeweiligen Objektes angepasst werden kann. Bei diesem Produkt wurde besonders grossen Wert auf eine flexible, stets erweiterbare Lösung mit hervorragendem Kosten-Nutzenverhältnis gelegt.

 

Es wurden zwei verschieden Steuerungstypen entwickelt: Die Klimasteuerung TWR und TW.


Das Steuerungskonzept TWR arbeitet objektbezogen. Es basiert auf einem modularen Baukastenprinzip, das kundenspezifische Zusammenstellungen des Systems ermöglicht. Die Steuerung lässt sich jederzeit von einer anfänglichen manuellen Bedienung sukzessive zu einer automatisierten Steuerung aufrüsten oder erweitern. Alle Steuerungselemente und Verkabelungen sind im vollen Umfang integriert. An Sensoren berücksichtigt das System Temperatur, Regenmelder, Windstärke und -richtung.

Die Steuerung TW ist hingegen ein kostengünstigere Alternative mit einer abgeschlossenen Antriebseinheit, die ausschließlich anlagenbezogen eingesetzt werden kann. Kundenspezifische Anpassungen können nicht vorgenommen werden.

Die Steuerung TWR setzt dabei auf Moeller easyHMI - Die Steuerung TW auf easyRelay.

Praktische und einfache Bedienung der Klimasteuerung:

Das modulare System TWR basiert auf MFD-Titan und integriert bei der Software easySoft bereits die komplette Steuerung für Temperatur, Windstärke/-richtung, Sturmschutz und Regenüberwachung.
Dies gestattet dem Anwender beispielsweise eine Steuerung, die er anfänglich als reine Temperatursteuerung plant und nutzt, später mit weiteren Sensoren nachrüsten. Hierzu gilt es lediglich, den zusätzlichen Sensor anzuschließen, im Display zu aktivieren und schließlich die Parameter die Temperaturen und dem Regelbereich, den Windschutz (Windstärke und -richtung), den Sturm- und Regenschutz sowie die Motorlaufzeiten des getakteten Wickels vor.

 

Über das Display wird ebenso die Anzahl und Art der Antriebe festegelegt: Ob eine Antriebseinheit einen oder zwei Motoren umfasst, beziehungsweise wie viele Anlagen - First- und/oder Seitenlüftungssysteme - unabhängig voneinander gesteuert werden sollen.

Die sprachgeführte Menüführung zur Parametrierung stellt das Multifunktionsdisplay MFD-Titan in 13 Sprachen mit landesspezifischer Kennung und entsprechenden Fonts dar. Da Wolf Systembau seine Stallungen neben Europa auch nach Russland exportiert, ist auch der implementierte kyrillische Zeichensatz von MFD-Titan vorteilhaft. Alle Zeichen, die das Display in den Eingabefeldern und entsprechend dem einstelligen Zeichensatz anzeigt, werden gemäß WYSIWG dargestellt.

Bei der kostengünstige Alternative TW sind Steuer- und Leistungsteile in einem Gehäuse vereint und umfasst einen oder zwei Antriebe, je nach Antriebseinheit einen oder zwei Motoren. Die TW Temperatursteuerung mit integriertem Windschutz bietet - wie ihr größeres Pendant TWR - eine übersichtliche, menügeführte Parametereingabe. Die Steuerung TW basiert auf Moeller easy512.

 

Einfach vernetzt

Sind mehrere Einheiten vorgesehen, nutzt das Schmidbauer System easyNet. Hiermit lassen sich mehrere Antriebe vernetzen und individuell für jede Antriebseinheit auslegen. Ab etwa fünf Einheiten empfiehlt sich für Schmidbauer der Einsatz von easyNet.

Haben Sie Fragen zur Klimasteuerung? Wir beraten Sie gerne!

Tel. +49 (0) 8721-9662-0 oder schreiben Sie uns eine Email trafo(at)schmidbauer(dot)net

Ihr Schmidbauer-Team